Weingut Volk 2013 Riesling Hochgewächs trocken

23 Apr
23. April 2014

schumanns_weinblog_weingut_volk_hochgewächs_trocken

 

Hoch lebe das Hochgewächs!

 

Ich habe an dieser Stelle erst kürzlich das Weingut Volk aus Spay am Mittelrhein als komplett tiefenentspannten Vertreter der neuen alten  Mitte vorgestellt, der sich nicht viel aus lautstarkem Marktinggedöns und agenturdesignten Hipsteretiketten macht, sondern vielmehr seine traditionellen, handwerklichen und dabei im besten Sinne konventionellen Weine für sich sprechen lässt. mehr lesen →

Weingut A. Schwegler 2010 Beryll

17 Apr
17. April 2014

schumanns_weinblog_schwegler_beryll

 

Kultwein? Drittwein!

 

Es gibt wohl kaum eine Weinspezies, die beim modernen Genussdeutschen mehr verpönt ist, als der “Kultwein”. So etwas trinken in politkorrekten Augen nur noch präpotente SUV-Kapitäne mit Männermagazinabo und Luxusversandhaus-Bauchwegtrainer oder stinkend reiche Russen und Chinesen. Mit Cola und zwielichtigen Geschäftspartnern in noch zwielichtigeren Nachtbars… mehr lesen →

Philipps-Mühle 2013 Müller-Thurgau Steilhang

10 Apr
10. April 2014

schumanns_weinblog_philipps-mühle_müller-thurgau

 

Weingut Philipps-Mühle – Rheinromantik trifft Moderne

 

Mein unentgeltlicher Propagandafeldzug in Sachen Mittelrhein geht in die nächste Runde. Nachdem ich erst kürzlich einen ungemein saftigen und mineralisch zupackenden Riesling von ebendort vorgestellt habe, verschlägt es mich heute erneut an die Gestade der deutschesten aller Lebensadern. Meine virtuelle Reise führt mich nach St. Goar, genauer zum Weingut Philipps-Mühle, das dem aufmerksamen Leser von Schumanns Weinblog bereits ein Begriff sein sollte. mehr lesen →

Ruppert-Deginther 2013 Hesslocher Silvaner

04 Apr
4. April 2014

ruppert-deginther_hesslocher_silvaner

 

Sakrileg! Rheinhessensilvaner zum Frankenspargel

 

Es ist wieder soweit. Die Marktstände der Nation biegen sich seit Wochen unter der Last der weißen Stangen, der Deutschen liebstes Saisongemüse ist in aller Munde und wird uns bis tief in den Juni nicht mehr loslassen. Das komplette Ausbleiben des Winters in den meisten Spargelregionen sorge dieses Jahr für neue spektakuläre Meilensteine auf der Jagd nach dem ersten weißen Gold. Ich für meinen Teil stehe den, weder Kosten noch Mühen scheuenden, Bemühungen, möglichst schon kurz nach Weihnachten unter Folie und auf fußbodenbeheizten Feldern gezogenen Spargel ans ausgehungerte Volk zu verscherbeln, zwar eher skeptisch gegenüber, aber in den nächsten Tagen werde auch ich meine erste Hollandaise aufschlagen und den Sparschäler schwingen… mehr lesen →

Weingut Rothe 2012 Blauer Zweigelt

31 Mrz
31. März 2014

weingut_rothe_zweigelt

 

Frankenzweigelt – Gezähmter Heißsporn mit Migrationshintergrund

 

Würde ich behaupten, dass ich die Rebsorte Zweigelt heiß und innig liebte, wäre das eine infame Lüge… Wenn ich schon einmal meine kleine und überschaubare germanische Nische verlasse und einen roten Österreicher vernasche, dann ist es zumeist der Blaufränkisch, der mich am meisten überzeugt. Es mag von Voreingenommenheit zeugen, doch es ist nicht so, als dass ich es nicht oft genug versucht hätte: Die meisten Weine aus dem dunkelfarbigen Arbeitstier unserer Nachbarn sind mir entweder zu belanglos primärfruchtig oder zu gewollt international aufgeplustert. In der Spitze gibt es freilich nicht wenige überdurchschnittliche Tropfen, allerdings punkten diese in meinen Augen eher auf dem Gebiet der Breite und nicht eben der intellektuellen Tiefe… mehr lesen →

3 Zeilen 2012 Blanc

24 Mrz
24. März 2014

3_zeilen_blanc

 

Weinmanufaktur 3 Zeilen – Wilde Heimat, unbekannte Heimat

 

Es ist schon unfassbar, was für einen Fundus an unentdeckten Schätzen Weinfranken noch immer zu bieten hat! Gerade einmal eine forsch durchgezogene Autostunde von meinem ansonsten etwas abseitigen Domizil entfernt, stehen die ersten Reben an den Hängen des Steigerwaldes und liefern längst weit mehr als rustikales Ausgangsmaterial für bieder-erdige Silvaner und muskatkitschige Müller-Thurgaus. Wie in allen anderen Teilen des Gebietes, so ist auch an dessen südöstlichem Rand in den letzten ereignisreichen Jahren mehr als nur etwas Dynamik aufgekommen. Zu den wenigen seit langem etablierten Größen haben sich neue gesellt und inzwischen müssen sich die vergleichsweise verschlafenen Winzerdörfer rund um Iphofen beileibe nicht mehr hinter der -  zumindest äußerlich etwas feudaler und weltläufiger anmutenden – Konkurrenz am Maindreieck versteckten… mehr lesen →

© Copyright - Schumanns Weinblog - Impressum