Katharina Okfen 2012 Solist

okfen_honigberg_schumanns-weinblog

 

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

 

[dropcap2]E[/dropcap2]igentlich ist dieser längst überfällige Artikel ein Nachtrag zu meinen Erlebnissen an der Mosel im vergangenen Herbst. Bereits am Wochenende nach Mythos Mosel  begab ich mich erneut in meine ureigenste Sehnsuchtsregion, allerdings diesmal eigentlich nicht, um spannende Neuheiten von wilden jungen Winzern zu verkosten. Ich war vielmehr zur offiziellen Jahrgangspäsentation bei Markus Molitor geladen, also zur Mutter aller von mir oft zitierten Realitätsüberprüfungen. Weiterlesen

Schumann unterwegs: Moselwoche für Fortgeschrittene Teil 2

mythos_mosel_4_schumanns-weinblog

 

Loblied des Wahnsinns und ein Ausklang nach Maß

 

[dropcap2]D[/dropcap2]en vorerst letzten Stopp in Trittenheim legten mein inzwischen geradezu euphorisierter Begleiter – bis dato ein fast reinrassiger Pfalz-Trinker – und meine Wenigkeit beim bereits erwähnten Weingut Clüsserath-Weiler ein. Neben der mehr als ansehnlichen Weinen der Hausherren – dazu später mehr – und den begeisternd charakterstarken, spontan vergorenen Rieslingen des ebenfalls ortsansässigen Weinguts Schmitt-Rodermund , gilt es in diesem Zusammenhang aus meiner Sicht – und im vollen Bewusstsein der totalen und sträflichen Verkürzung – vor allem eine unglaublich selbstgewisse, drastisch herkunfts- und jahrgangsgeprägte Versteigerungs-Spätlese vom Saar-Weingut Von Hövel zu würdigen, die für mich eine vor allem im fruchtsüßen Bereich auch ansonsten denkwürdige Riesling-Reihe anführte. Inhaber Maximilian von Kunow brachte den Charakter dieses Weines für die Ewigkeit so gekonnt auf den Punkt, wie man es nur tun kann, indem er bemerkte, dass gerade das eben die Saar sei und er ganz gewiss keine Kindergartenweine anstrebe… Weiterlesen

Schumann unterwegs: Moselwoche für Fortgeschrittene Teil 1

mythos_mosel_1_schumanns-weinblog

 

Mythos Mosel – Frühstart mit Elbling und zwei junge Helden

 

[dropcap2]I[/dropcap2]ch bitte meine längere Abwesenheit im digitalen Trinkzirkus zu entschuldigen! Wie es das Schicksal so wollte, war ich in den letzten Tagen beinahe permanent in der Sphäre unterwegs, die man gemeinhin Realität nennt. So schlimm, wie man als interaktiver Paralleluniversenbewohner vielleicht annehmen möchte, waren diese Ausflüge jedoch nicht. Ganz im Gegenteil… Weiterlesen

Jakoby-Mathy 2013 Kinheimer Rosenberg Riesling Kabinett

jakoby_mathy_kabinett_schumanns_weinblog

 

Blutgrätschentikitaka

 

[dropcap2]I[/dropcap2]ch möchte an dieser Stelle ganz explizit nicht über Fußball schreiben. Allerdings kann und will ich mir nicht verkneifen, den gleichermaßen hart erarbeiteten wie teilweise spielerisch leichten Siegeszug der deutschen Nationalmannschaft zum Anlass für eine sommerliche Weinempfehlung zu nehmen. Mein heutiger Kandidat – er stammt aus einem hier bei Schumanns Weinblog wohlbekannten Stall – passt nämlich in jeder Hinsicht perfekt in den postweltmeisterlichen Taumel: Weiterlesen

Hillerich Hillport

hillerich_hillport_schumanns_weinblog

 

Kein Sommerwein – Seelentröster aus Churfranken

 

[dropcap2]S[/dropcap2]aisonalität ist Trumpf in der postmodernen Genusslandschaft, ebenso wie Regionalität. Mit Gänsestopfleber und Bergen von Kaviar lockt man keinen zeitgenössischen Gourmet mehr hinter dem heimischen High Tech – Herd hervor. Ich halte mich zumeist an dieses ungeschriebene Gesetz und präsentiere dem geneigten Leser in der warmen Jahreszeit verstärkt fröhliche deutsche Weißweine, die einen nicht schon nach dem ersten Glas im gleißenden Sonnenlicht kollabieren lassen… Weiterlesen

Winzerportrait: Weinmanufaktur 3 Zeilen Rödelsee Franken

schumanns_weinblog_3zeilen_3

 

Weinmanufaktur 3 Zeilen – Individualismus pur im Steigerwald

 

[dropcap2]M[/dropcap2]ittlerweile kann ich guten Gewissens behaupten, dass ich in Weindeutschland ein wenig herumgekommen bin. Ich mag vergleichsweise spät damit begonnen haben, mich wirklich intensiv und zumindest semiprofessionell mit dem Getränk der Getränke zu befassen, aber ich hole auf… Was mir jedoch in erst vor kurzem im fränkischen Rödelsee zugestoßen ist – das Gute liegt tatsächlich oft so nah -, das sucht in der Tat seinesgleichen: Ich möchte nicht über die Maßen ins Schwärmen geraten, aber Winzer Christian Ehrlich und seine Gattin Alexandra verfolgen mit ihren markanten und durchaus fordernden Bioweinen eine Philosophie, die derart exakt auf meine persönlichen Vorlieben zugeschnitten ist, dass es mich fast schon gruselt… Weiterlesen