Weingut Rothe Kvevri Orange Wine

rothe_kvevri_schumanns-weinblog

 

Alles Orange und keine Meinung 

 

[dropcap2]E[/dropcap2]s geht ein Geist um in der Weinwelt. Und er ist nicht weiß gewandet, wie es das althergebrachte Klischee verlangt, sondern er zeigt sich hefig trüb bis bernsteinfarben – nicht selten  leuchtet er geradezu vorwitzig orange…

Obwohl in meinem Innersten eine eher konservative Trinkerseele haust, habe ich mich zuletzt verstärkt mit diversen, sich teils überschneidenden Trends befasst, ob sie nun als maischevergorener Orange Wine oder als archaischer ungeschwefelter Vin Naturel daherkommen. Ein abschließendes Urteil zu derlei flüssigen Absonderlichkeiten habe ich jedoch noch nicht gefällt, ich vertrete inzwischen die Meinung, dass man nicht zu allem eine ebensolche haben muss… Weiterlesen

Weingut Schwegler: Schwäbische Edelsteine

schumanns_weinblog_schwegler_saphir_granat

 

Meine neue Lust auf mehr – Kraftgewächse aus dem Remstal

 

[dropcap2]I[/dropcap2]ch beneide Menschen, die immer genau wissen was ihnen schmeckt, mindestens so sehr, wie ich ihnen misstraue. Geschmack ist zumindest bei mir eine äußerst instabile Größe. Freilich neige ich beim Wein – von anderen Dingen soll hier ja nicht die Rede sein – tendenziell zu, auch in größeren Mengen trinkbaren, bestenfalls frischen und optimaler Weise eleganten Tropfen. Ab und an jedoch, besonders wenn ich wie derzeit eine Menge junge Weine des aktuellen Jahrgangs verkosten darf oder muss, zieht mich mein innerer Wankelmut auf die fettere, ja die eingängigere Seite. Ich will dann Wein, der nicht erst lange ergründet werden muss, sondern solchen, der einen beim ersten Schluck umhaut und von Anfang an klar macht, dass er verdammt nochmal der Chef im Ring ist… Weiterlesen

Weingut A. Schwegler 2010 Beryll

schumanns_weinblog_schwegler_beryll

 

Kultwein? Drittwein!

 

[dropcap2]E[/dropcap2]s gibt wohl kaum eine Weinspezies, die beim modernen Genussdeutschen mehr verpönt ist, als der „Kultwein“. So etwas trinken in politkorrekten Augen nur noch präpotente SUV-Kapitäne mit Männermagazinabo und Luxusversandhaus-Bauchwegtrainer oder stinkend reiche Russen und Chinesen. Mit Cola und zwielichtigen Geschäftspartnern in noch zwielichtigeren Nachtbars… Weiterlesen

Weingut Rothe 2012 Blauer Zweigelt

weingut_rothe_zweigelt

 

Frankenzweigelt – Gezähmter Heißsporn mit Migrationshintergrund

 

[dropcap2]W[/dropcap2]ürde ich behaupten, dass ich die Rebsorte Zweigelt heiß und innig liebte, wäre das eine infame Lüge… Wenn ich schon einmal meine kleine und überschaubare germanische Nische verlasse und einen roten Österreicher vernasche, dann ist es zumeist der Blaufränkisch, der mich am meisten überzeugt. Es mag von Voreingenommenheit zeugen, doch es ist nicht so, als dass ich es nicht oft genug versucht hätte: Die meisten Weine aus dem dunkelfarbigen Arbeitstier unserer Nachbarn sind mir entweder zu belanglos primärfruchtig oder zu gewollt international aufgeplustert. In der Spitze gibt es freilich nicht wenige überdurchschnittliche Tropfen, allerdings punkten diese in meinen Augen eher auf dem Gebiet der Breite und nicht eben der intellektuellen Tiefe… Weiterlesen

Szigeti Zweigelt Extra Dry Neusiedlersee

szigeti_zweigelt_extra_dry

 

Szigeti – Mit einer roten Rarität gegen den Sektmangel antrinken

 

[dropcap2]J[/dropcap2]edem Leser von Schumanns Weinblog sollte längst klar sein, dass ich nicht unbedingt ein fanatischer Anhänger prickelnder alkoholischer Flüssigkeiten bin. Schaumwein ist Mangelware auf dieser Seite und obwohl ich heute seit langem einmal wieder einen Sekt vorstelle, wird dies wohl auf immer und ewig tendenziell so bleiben, da ich mich nicht vollständig verbiegen werde, um zwanghaft ein repräsentatives Bild der Weinwelt zu zeichnen. Daher ist mein blubbernder Kandidat auch kein gewöhnlicher Sekt – was immer das auch sein mag – sondern ein absoluter Randgruppenwein, ja ein Angehöriger einer verpönten Art innerhalb seiner Gattung… Weiterlesen