Trinken gehen: Weinstelle Nürnberg

weinstelle1_schumanns-weinblog

 

Schumann unterwegs – Gutes ganz nah

 

[dropcap2]D[/dropcap2]ie geneigte Leserschaft wird es längst vermutet haben: Auch ein Schumann trinkt privat. Als wären all die Verkostungsmuster und Probereihen nicht schon genug der alkoholischen Bedröhnung, begebe ich mich einigermaßen regelmäßig auch auswärts auf die Pirsch nach Weinen, die dann – man höre und staune bitte nicht – noch nicht einmal in mein klassisches „Jung, deutsch und vielleicht auch wild“ – Beuteschema passen müssen. Weiterlesen

Schöne neue Prosecco – Welt

schumanns_weinblog_premium_prosecco

 

Weg vom Tussi-Image!

 

[dropcap2]J[/dropcap2]a, auch ich habe Prosecco getrunken. Besser gesagt gesoffen… Hektoliterweise ist dieser zumeist gänzlich belanglose, im besten Fall fröhlich erfrischende Sprudler aus dem Veneto bereits meine ausgetrocknete Kehle heruntergeronnen. Das war allerdings weit vor der Zeit, da ich beschloss, mich am Wein nicht mehr ausschließlich stumpf zu berauschen. Damals, in heiteren und weniger heiteren Unizeiten, war Prosecco billigster Machart absolut obligatorisch auf Studentenbesäufnissen, er war zumeist schlicht der einzige Wein, der zu derartig rustikalen Gelegenheiten überhaupt angeboten wurde. Weiterlesen

Szigeti 2011 Blanc de Blancs Brut

schumanns_weinblog_szigeti_blanc_de_blancs_brut

 

Nichts für Machos: Grillen mit Ösi-Schampus!

 

[dropcap2]N[/dropcap2]achdem dieser Tage der Sommer mit einigem Nachdruck Einzug hält, werden spätestens am kommenden Wochenende in vielen Gärten der Nation die neuen Lieblingsspielzeuge des modernen Mannes angeschürt. Grillen – und ich meine damit das Grillen auf allerhöchstem Niveau auf Gerätschaften zum Gegenwert eines Kleinwagens – ist seit ein paar Jahren derart in, dass es inzwischen schon fast wieder cool ist, Dosenbier über verkohlte Würste auf dem Einweg-Grill zu schütten… Weiterlesen

Szigeti Pink Uhu Uhudler Sekt

szigeti_pink_uhu_blog

 

Uhudler Sekt – Fescher Prickler statt Musikantenstadel

 

[dropcap2]I[/dropcap2]m Herbst zeigt der Weingermane sein wahres Gesicht und trinkt besonders in den Anbaugebieten selbst das, was er offenbar am liebsten hat: In strikter Abgrenzung zum eher morbiden Insulaner, der firnig-antike Rote und schale Jahrgangschampagner weit jenseits ihrer Lebenserwartung schätzt, süffelt man zwischen der Rudelsburg und der pannonischen Steppe alkoholische Frühchen. Es saust, stürmt, federweißt und junkert im Land der dichten Denker und ihrer Nachbarn, zahllose traditionelle Saisonweine haben Hochkonjunktur und niemand schert sich offenbar um ihre nicht immer heilsamen Auswirkungen auf Magen, Darm und nicht zuletzt auch Kopf… Weiterlesen

Szigeti Zweigelt Extra Dry Neusiedlersee

szigeti_zweigelt_extra_dry

 

Szigeti – Mit einer roten Rarität gegen den Sektmangel antrinken

 

[dropcap2]J[/dropcap2]edem Leser von Schumanns Weinblog sollte längst klar sein, dass ich nicht unbedingt ein fanatischer Anhänger prickelnder alkoholischer Flüssigkeiten bin. Schaumwein ist Mangelware auf dieser Seite und obwohl ich heute seit langem einmal wieder einen Sekt vorstelle, wird dies wohl auf immer und ewig tendenziell so bleiben, da ich mich nicht vollständig verbiegen werde, um zwanghaft ein repräsentatives Bild der Weinwelt zu zeichnen. Daher ist mein blubbernder Kandidat auch kein gewöhnlicher Sekt – was immer das auch sein mag – sondern ein absoluter Randgruppenwein, ja ein Angehöriger einer verpönten Art innerhalb seiner Gattung… Weiterlesen

Banfi Rosa Regale Brachetto d’Acqui 2010 Piemont

Schumanns_Weinblog_Banfi_Rosa_Regale_2010

von Christian Schumann

[dropcap2]W[/dropcap2]er diesen Wein trinkt, der nimmt Geschichte zu sich. Schluck für Schluck. Brachetto d’Acqui ist nämlich mehr als eine Herkunftsbezeichung, es ist eine Zeitreise in eine fast vergessene Epoche. Als Weine wie unserer heutiger Kandidat noch fröhlich als Aperitif vertilgt und sündhaft süße Kuchen mit ihnen heruntergespült wurden, da durfte Schaumwein noch Zucker haben. Er musste es sogar. Weiterlesen