Beiträge

Ruppert-Deginther Dornfelder Liebfrauenberg 2010 Rheinhessen

Ruppert-Deginther_Dornfelder_2010

 

Dornfelder – alles kann, nichts muss

 

[dropcap2]M[/dropcap2]it dem Wetter hat sich sozusagen über Nacht auch mein Gemüt beruhig und ich will heute dem geneigten Leser einen weiteren hervorragenden Rotwein aus dem Hause Ruppert-Deginther vorstellen, den auch ich zur Erreichung wollüstiger Zustände nicht unter die von mir favorisierte Marke von 16 Grad kühlen muss. Das mag auf den ersten Blick verwunderlich erscheinen, denn dieser Kraftprotz aus dem kleinen Holz ist aus einer Rebsorte bereitet, deren Ankömmlinge man gewöhnlich zur Vermeidung gruseliger Kitschattacken gar nicht kalt genug trinken kann. Der Dornfelder hat beim kultivieren Weinfreund und bekennenden Nichtrauschtrinker einen denkbar miesen Ruf – eine Tatsache die nicht selten wohl begründet ist und an der auch der noch immer anhaltende, wundersame kommerzielle Erfolg der Traube rein gar nichts ändern kann. Da ich stets versuche, nicht allzu voreingenommen durch die deutschen Weinlande zu kurven, habe ich dennoch ab und an einmal einen Dornfelder im Glas und – man höre und staune – nicht nur schlechtes über die Sorte zu berichten.
Weiterlesen

Cisterzienser Weingut Michel Chardonnay Riesling 2012 Rheinhessen

Michel_ChadonnayRiesling_2012

 

Wieder Rheinhessen, wieder Dittelsheim-Heßloch

 

[dropcap2]W[/dropcap2]ir von Schumanns Weinblog sind normalerweise immer bemüht, für Ausgewogenheit zu sorgen und tunlichst zu verhindern, dass sich auch der regelmäßigste Besucher unserer Seite langweilt. Die Tatsache, dass ich nach den erst kürzlich veröffentlichen Beiträgen über Weine aus der rheinhessischen Gemeinde Dittelsheim-Heßloch (hier und hier) heute abermals einen Tropfen von eben dort vorstelle, widerspricht diesem hehren Grundsatz, anders als man vermuten möchte, denn auch in keinster Weise. Die geographische Herkunft eines Weines mag viel über dessen Charakter aussagen, doch es gibt auch noch andere Faktoren, die ihn zu einem einzigartigen Individuum machen. Man sollte als anspruchsvoller Weintrinker bei aller Omnipräsenz des Terroir – Begriffes nicht außer Acht lassen, dass es letztlich noch immer die ureigenste Handschrift des Winzers ist, die ihn am maßgeblichsten prägt. Weiterlesen

Wein des Monats 2012: Brandt 2011 Mondschein Riesling trocken Rheinhessen

von Christian Schumann

[dropcap2]W[/dropcap2]as lange währt, wird endlich gut! Nach ein paar Wochen Pause möchte ich heute den dritten Wein des jungen Herrn Markus Brandt aus dem rheinhessischen Dittelsheim-Heßloch vorstellen. Ich habe bewußt so lange damit gewartet, weil wir hier bei Schumanns Weinblog diesem Tropfen und seinem Erzeuger den Ehrenplatz als Wein des Monats einräumen wollten. Wie bereits in den ersten beiden Artikeln (hier und hier) zu Ausdruck kam, halten wir sehr viel von diesem bis vor kurzem noch völlig unbekannten Betrieb – daher ist es nur folgerichtig, einen seiner allerbesten Weine nun in dieser Form zu würdigen. Weiterlesen

Brandt 2011 Weisser Burgunder trocken Rheinhessen


von Christian Schumann

Was für ein Brett! Auch beim zweiten Wein aus dem Hause Brandt setzt sich der gute erste Eindruck fort. Dieser Tropfen strotzt nur so vor lauter ungezügelter Kraft und Fruchtigkeit. Wie schon die bereits ausgiebig gewürdigte Scheurebe, besticht auch unser heutiger Kandidat durch seine Fähigkeit zur Vermittlung von richtig viel Lebens- und Trinkfreude. Allerdings ist das Niveau diesmal – das ist der Sorte geschuldet – noch etwas höher. Doch keine Angst, auch der Weißburgunder von Markus Brandt ist bei weitem kein verkopfter Meditationswein, bei dem Freud und Leid nahe beisammen liegen, nein, es wird lediglich die leichte Muse von einer gehörigen Portion etwas anspruchsvolleren Genusses abgelöst… Weiterlesen

Brandt 2011 Scheurebe Rheinhessen

von Christian Schumann

Das Schönste am Bloggen sind nicht die vielen großen und teuren Weine, die man sich reinpfeifen kann, nein es sind die Entdeckungen. Jeder weiß, dass große Namen tendenziell auch guten Wein machen – da gibt es allenfalls einmal Überraschungen, wenn etwas nicht ganz den hochgeschraubten Erwartungen entspricht. Bei so genannten „Newcomern“ sieht die Sache jedoch ganz anders aus, da wird meine Neugierde geweckt, da bin ich wirklich in meinem Element…

Weiterlesen