Beiträge

Dreimal Rotwein aus Serbien und ein paar Worte über Mut

schumanns_weinblog_wein_aus_serbien

 

Spannendes Startup in der nischigsten aller Nischen

 

[dropcap2]D[/dropcap2]ie Wege des World Wide Web sind unergründlich. Und das ist auch gut so! Wäre dem nicht so, dann böte sich mir zum Wochenstart nicht die Gelegenheit, die Leser von Schumanns Weinblog auf ein funkelnagelneues, durchaus horizonterweiterndes Weinprojekt aufmerksam zu machen… Weiterlesen

Wein des Monats November 2013: Butz Merlot 2011 Pfalz

butz_merlot_blog

 

Merlot von Butz – Klasse Stoff nicht nur für Überseefreunde

 

[dropcap2]I[/dropcap2]ch wiederhole mich nicht gerne, aber es ist tatsächlich eine Crux mit den Etikettentrinkern! Mit diesem wenig schmeichelhaften Etikett versehe ich für gewöhnlich den von mir am wenigsten geschätzten Trinkertyp, dem Äußerlichkeiten viel und wahre innere Werte erschreckend wenig bedeuten. Allerdings subsummiere ich unter diesem offenherzig geringschätzigen Titel nicht nur pekuniär potente Mittvierziger, denen der abendliche Schoppen zu Abfüllung zweifelhafter Damen gar nicht französisch, exklusiv und teuer genug sein kann. Nein, ich stecke auch viele an sich bodenständige Weintrinker in diese unterste meiner inneren Schubladen, wenn sie schon einzelne Begriffe auf der Flasche davon abhalten, einen von mir geschätzten Tropfen überhaupt nur zu kosten… Weiterlesen

Weingut Bretz Cabernet Sauvignon Merlot 2009 Rheinhessen

bretz_cabernet_merlot

 

Weingut Bretz – Der große Unbekannte

 

[dropcap2]E[/dropcap2]s gibt wohl kein zweites Weingut, von dem ich in den letzten Jahren mehr Weine getrunken habe, ohne diese je auf Schumanns Weinblog zu würdigen. Diese grobe Ungerechtigkeit liegt primär darin begründet, dass die Tropfen vom Weingut Bretz in Bechtolsheim im Rheinhessischen immer in Momenten in mein Glas gelangten, in denen mir der Sinn nach Entspannung stand und ernsthaftes Verkosten nicht angesagt war. Das Weingut Bretz ist – obwohl mir so gut wie alle Weine von dort zumindest gefielen – immer irgendwie unter meinem Radar geblieben. Dies soll sich heute ändern, denn verdient haben es die allesamt gut gemachten, teilweise sogar sehr ausdrucksstarken Weißen und Roten aus Bechtolsheim allemal… Weiterlesen

Weingut Krück Merlot 2011 Pfalz

krueck_merlot

 

Easy Drinking mit dem fröhlichen Franzosen aus der Pfalz

 

[dropcap2]E[/dropcap2]in morgendlicher Blick aus dem Fenster ändert manchmal alles. Eigentlich hatte ich für den Wochenstart geplant, dem geneigten Leser einen weiteren Weißwein vorzustellen, den ich vom meiner letzten Mosel-Tour mitgebracht habe. Doch das triste Grau hat mich eines Besseren belehrt. Noch nicht einmal ich möchte an diesem – zumindest bei uns in Nordbayern – ersten richtigen Herbsttag beschwingten Riesling süffeln oder mir fröhlichen Rosé zum asiatisch inspirierten Mangosalat einverleiben. Ich werde jetzt unverzüglich Schweinebraten kaufen gehen. Oder Rindergulasch. In jedem Fall muss mein heutiges Abendmahl rotweinkompatibel sein und am besten noch in eben solchem seiner Vollendung entgegenschmurgeln. Also doch kein Schweinebraten… Weiterlesen

Poggio al Tesoro 2009 Sondraia IGT Bolgheri Toskana

Das ist richtig dicker Stoff! Offenbar hat das der Fotograf unterschätzt…

  von Christian Schumann

Ich neige zu Verallgemeinerungen. Dazu stehe ich auch, denn die Weinmaterie ist so abartig ausdifferenziert und unüberblickbar, dass es ab und an unerlässlich ist, gewisse Sachverhalte in sauber von einander getrennte Schubladen zu packen. Natürlich ist das immer ein Kompromiss, jedoch muss dieser nicht faul sein, da es besonders im Fall von Schumanns Weinblog Not tut, dem Leser Orientierung zu verschaffen. Würde ich nicht verallgemeinern, dann wären meine Artikel noch länger und selbst nach ihrer aufreibenden Lektüre hätte man schier überhaupt keine Ahnung, wie denn wohl der Wein schmeckt, den ich da anpreise… Weiterlesen

ENATE 2008 Cabernet Sauvignon – Merlot Somontano Spanien

von Christian Schumann

Man wird es wohl nie vermeiden können, es wird immer Zeitgenossen geben, die unseren Weinbeschreibungen nichts abgewinnen können, die sie teilweise sogar gekünstelt bis lächerlich finden. Ich möchte hier nicht zu einer weiträumigen Verteidigung unserer sprachlichen und stilistischen Vorgehensweise ansetzen, aber eines möchte ich schon einmal in aller Klarheit äußern: Weiterlesen