Beiträge

Weiss 2013 Welschriesling HistaFree

schumanns_weinblog_weiss_welschriesling_histafree

 

Essen und Trinken in der postmodernen Gesellschaft

 

[dropcap2]G[/dropcap2]leich zu Beginn ein wichtiger Hinweis: Nicht alles, was ich in der Folge schreiben werde, ist hundertprozentig ernst gemeint. Ich gestatte mir zum Beginn der neuen Woche eine gehörige Portion Ironie, gewürzt mit einer guten Prise Überspitzung… Weiterlesen

Wenzel 2006 Ruster Ausbruch Saz Neusiedlersee

wenzel_ruster_ausbruch

 

Wein des Jahres? Ja und nein…

 

[dropcap2]W[/dropcap2]enn man dieser Tage den weinverrückten Winkel des Internet durchkämmt, dann beschleicht einen das Gefühl, er quelle geradezu über vor „Weinen des Jahres“. Noch vor 12 Monaten tanzte auch ich mit in diesem weihnachtlichen Beweihräucherungsreigen, doch dieses Jahr sehe ich mich schlicht außer Stande, meinen persönlichen Primus zu erwählen. Ich beneide meine schreibenden und schlürfenden Kollegen um ihre Entscheidungsfreude, doch bei mir ist schlicht zuviel geschehen in meinem ersten einigermaßen professionellen Weinjahr 2013, als dass ich mir noch immer zutraute, einen einzelnen Tropfen über alle anderen zu stellen. Weiterlesen

Wein des Monats Dezember 2013: Zweimal Cabernet zum Reh

ruppert-deginther_cabernet_sauvignon_blog

 

Es muss nicht immer Pinot sein!

 

[dropcap2]A[/dropcap2]uch wenn es manchmal so erscheinen mag, so bin ich keineswegs mit Haut und Haar dem Pinot Noir – Wahn anheim gefallen. Wenn mir der Sinn nach rotem Rebensaft steht, dann dulde ich durchaus von Zeit zu Zeit auch andere Gottheiten neben der burgundischen Primadonna in meinem Glas. Allerdings – und dies teile ich mit nicht wenigen anderen Deutschweinliebhabern – vergesse ich zwischenzeitlich immer wieder nicht nur für einen kurzen Moment, dass mein trinkerisches Zielgebiet zwischen der ungarischen Grenze und dem Rheintal mittlerweile unfassbar viele große Weine aus anderen, nicht minder hochwertigen roten Rebsorten zu bieten hat. Und um große Weine soll es heute gehen… Weiterlesen

Köllan (Georg Schmelzer) Weissburgunder 2011/12 Burgenland

köllan_weissburgunder_blog

 

Biodynamik und Spontangärung – Vom Machen und Geschehenlassen

 

[dropcap2]N[/dropcap2]ach all den dicken Roten und auch nicht eben anorektischen Sherrys der letzten Zeit, hatte ich letzte Woche einfach einmal wieder Lust auf Weißwein. Da die Kälte jedoch mittlerweile gnadenlos durch jede Ritze kriecht, wollte ich nicht gleich von einem Extrem ins andere verfallen und nahm mir einen vermeintlich kapitalen Weißburgunder aus dem heimelig warmen Burgenland vor, der nicht nur eine ganze Menge sortentypischen Schmelz mitbringt, sondern der auch eine gewisse Portion Holz gesehen hat. Mein heutiger Kandidat stammt von einem seltsamerweise hierzulande fast gänzlich unbekannten Weingut aus Gols am Neusiedlersee, zu dem ich eingangs ein paar ausführliche Worte verlieren muss, denn was dort geschieht, das ist fast schon zu schön, um wahr zu sein… Weiterlesen

Szigeti Zweigelt Extra Dry Neusiedlersee

szigeti_zweigelt_extra_dry

 

Szigeti – Mit einer roten Rarität gegen den Sektmangel antrinken

 

[dropcap2]J[/dropcap2]edem Leser von Schumanns Weinblog sollte längst klar sein, dass ich nicht unbedingt ein fanatischer Anhänger prickelnder alkoholischer Flüssigkeiten bin. Schaumwein ist Mangelware auf dieser Seite und obwohl ich heute seit langem einmal wieder einen Sekt vorstelle, wird dies wohl auf immer und ewig tendenziell so bleiben, da ich mich nicht vollständig verbiegen werde, um zwanghaft ein repräsentatives Bild der Weinwelt zu zeichnen. Daher ist mein blubbernder Kandidat auch kein gewöhnlicher Sekt – was immer das auch sein mag – sondern ein absoluter Randgruppenwein, ja ein Angehöriger einer verpönten Art innerhalb seiner Gattung… Weiterlesen

Schönberger Viognier 2008 Neusiedlersee

Schumanns_Weinblog_Schönberger_Vigonier_2008

von Christian Schumann

[dropcap2]W[/dropcap2]ir bleiben im Osten. Allerdings begeben wir uns heute deutlich weiter nach Süden, nämlich an die Gestade des mückengeplagten Steppensees an der ungarischen Grenze. Von dort – also aus dem letzten Zipfel Österreichs am Rande der Puszta – stammt ein Wein, der gleichermaßen erfreut wie polarisiert. Braucht es wirklich Viognier im deutschsprachigen Raum? Ich weiß es nicht, aber eines kann ich mit Gewissheit sagen: Die füllige Rhoneschönheit fühlt sich dort offenbar pudelwohl, denn unser heutiger Kandidat ist nicht nur selten, sondern auch selten gut… Weiterlesen