Beiträge

Hospices de Beaune 1998 Pommard

hospice_de_beaune_pommard_schumanns-weinblog

 

Alter Burgunder – Urlaub von der ewig jungen Wildheit

 

[dropcap2]G[/dropcap2]ewohnheiten sind – auch wenn es eine ewige Binse ist – nicht zuletzt da, um ab und an gebrochen zu werden. Ich befasse mich jahrein, jahraus mit mehr oder minder spannenden Nischenweinen, die von mehr oder weniger jungen und ab und zu auch tatsächlich wilden Typen auf ganz moderne oder teilweise auch betont altmodische Weise gemacht und nicht selten unheimlich hipp etikettiert werden. Mein heutiger Trinktipp hat nichts von alledem, er erscheint schon rein äußerlich aus der Zeit gefallen und ich habe ihn dennoch überaus genossen… Weiterlesen

Weingut Helmstetter 2012 Spätburgunder Hundsrück

schumanns_weinblog_helmstetter_spätburgunder_hundsrück

 

Weingut Helmstetter – Der nächste Schritt

 

[dropcap2]D[/dropcap2]as Weingut Helmstetter in Bürgstadt ist inzwischen so etwas wie ein feste Größe hier bei Schumanns Weinblog. Bereits vor weit mehr als einem Jahr führe mich einer meiner ersten Außeneinsätze in den schnieke aufgemöbelten Familienbetrieb am Rand des rotweinseligen Städtchens am Untermain. Und bereits damals war ich mehr als begeistert von der Dynamik und vor allem von der bedingungslosen Hingabe, mit der das Vater-Sohn-Gespann Erhard und Max Helmstetter ihren ureigensten Traum leben. Insbesondere die roten Burgunderweine der Jahrgänge 2009 bis 2011, die ich komplett verkosten durfte, deuteten mehr als an, dass bei Helmstetters keine Kompromisse gemacht werden und man nur in eine Richtung blickt: Nach oben… Weiterlesen

Winzerportrait: Weinmanufaktur 3 Zeilen Rödelsee Franken

schumanns_weinblog_3zeilen_3

 

Weinmanufaktur 3 Zeilen – Individualismus pur im Steigerwald

 

[dropcap2]M[/dropcap2]ittlerweile kann ich guten Gewissens behaupten, dass ich in Weindeutschland ein wenig herumgekommen bin. Ich mag vergleichsweise spät damit begonnen haben, mich wirklich intensiv und zumindest semiprofessionell mit dem Getränk der Getränke zu befassen, aber ich hole auf… Was mir jedoch in erst vor kurzem im fränkischen Rödelsee zugestoßen ist – das Gute liegt tatsächlich oft so nah -, das sucht in der Tat seinesgleichen: Ich möchte nicht über die Maßen ins Schwärmen geraten, aber Winzer Christian Ehrlich und seine Gattin Alexandra verfolgen mit ihren markanten und durchaus fordernden Bioweinen eine Philosophie, die derart exakt auf meine persönlichen Vorlieben zugeschnitten ist, dass es mich fast schon gruselt… Weiterlesen

Weinhaus Rabe 2011 Pinot Noir

weinhaus_rabe_pinot_noir

 

Von Garagen und Zwergen

 

[dropcap2]E[/dropcap2]iner der schwammigsten Begriffe, die in den letzten Jahrzehnten Einzug in die Weinwelt gehalten haben, ist das „Garagenweingut“. Unter dieser Überschrift firmieren unterschiedlichste Geschäftsmodelle, die jedoch zumindest eines gemeinsam haben: Die appellieren an den vermeintlichen Individualismus und die latente bis ganz offen zur Schau gestellte antikapitaistische bzw. antikonsumistische Geisteshaltung besonders konsumfreudiger und wohlsituierter Kreise. Weiterlesen

Zukunft im Glas: Mosel-Spätburgunder vom Weingut Regnery

regnery_spätburgunder

 

Raus aus der Nische – Ernsthafter Roter von der Mosel

 

[dropcap2]I[/dropcap2]ch weiß, es liegt momentan voll im Trend, über Rotweine von der Mosel zu schreiben. Dies ist allerdings nicht die Folge grassierender Langeweile und Nischengeilheit in angehobenen Bloggerkreisen, nein, es gibt handfeste und ausgesprochen schmackhafte Argumente für die verstärkte Würdigung der noch immer recht dünn gesäten Roten aus den Steillagen zwischen Trier und Koblenz… Weiterlesen

Wein des Monats Januar 2014: Winzerhof am Spielberg 2012 Pinot Noir Quercus

winzerhof_am_spielberg_pinot_quercus

 

Rotes aus den Silvanerbergen

 

[dropcap2]S[/dropcap2]o kann man sich täuschen… Auch wenn ich mich stets nach Kräften bemühe, über alle nur erdenklichen Teller-, Glas- und Sonstwasränder zu blicken, so wurde ich doch bei meinem letzten Spaziergang durch die fränkischen Weinberge einigermaßen nachhaltig überrascht. Mir war nicht bewusst, dass doch eine ganz erkleckliche Anzahl von Rotweinreben in den unfassbar idyllischen Steillagen von Randersacker vor den Toren von Würzburg wurzeln. Bisher war ich immer stillschweigend davon ausgegangen, dass die allermeisten fränkischen Winzer ihre besten Lagen für hochwertige weiße Sorten reserviert hätten, allen voran für den Silvaner. Weiterlesen